Gewichtsprobleme: Übergewicht und Untergewicht

 

Heile mit Verstand, nicht mit Medikamenten

 

Lateinisches Sprichwort

 


Wenn man von Gewichtsproblemen spricht, ist meist das Übergewicht bis hin zur Fettleibigkeit gemeint, aber auch das Untergewicht darf dabei nicht vernachlässigt werden. In beiden Fällen ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise erforderlich, um langfristige Erfolge bei der Gewichtsregulierung erzielen zu können.

 


Übergewicht und Fettleibigkeit

 

Zunehmender Stress und die Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit haben sich sehr stark auf die Ernährung und das Essverhalten ausgewirkt. Wir haben verlernt, zu genießen und nur so viel zu essen, wie wir wirklich zum (Über-)Leben benötigen.

 

Aus Zeitmangel essen wir schneller und mehr, als für uns gut ist. Die Folge sind Übergewicht und viele verschiedene Erkrankungen, wie zum Beispiel

 

Hypercholesterinämie

Diabetes mellitis

Bluthochdruck

Herzinkarkt

Schlaganfall

Die Aussagen, mit denen (stark) übergewichtige Menschen konfrontiert werden, sind leider wenig hilfreich: weniger (fr)essen und mehr bewegen!  Man fühlt sich auch nicht mehr wirklich ernstgenommen!

 

Eine sinnvolle Behandlung des Übergewichts besteht aber nicht nur aus Ernährung und Bewegung! Aufgrund der häufig stressbedingten und dadurch fehlgeleiteten Essgewohnheiten laufen im Körper auch Stoffwechsel- und Hormonvorgänge ab, die ab einem gewissen Grad nicht mehr beeinflussbar sind:

 

Schilddrüsenfunktionsstörungen

Störungen im Insulin- und Glukagonsystem

Störungen im Leptinhaushalt

Störungen von Estradiol von Progesteron

Genau hier muss man aber ansetzen, um einen langfristigen Erfolg bei der Gewichtsregulation erzielen zu können und letzten Endes sein Zielgewicht auch zu halten. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise ist also erforderlich!

 


Untergewicht

Auch Untergewicht kann krankmachen! Gerade junge Menschen bekommen heutzutage andere Schönheitsideale vermittelt als noch vor einigen Jahren, was wiederum zu Essstörungen und damit verbundenem Untergewicht führen kann.

 

Neben ernsthaften konsumierenden Erkrankungen wie

 

Autoimmunerkrankungen

Krebserkrankungen

Chronische Infekte

Leber- und Darmerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen

die es zu erkennen gilt, kommen aber auch wiederum Störungen im Stoffwechsel- und Hormonsystem als Ursache dafür in Frage:

 

Schilddrüsenfunktionsstörungen

Störungen von Estradiol, Estriol und Estron

Auch hier ist eine ganzheitliche Betrachtung notwendig, um langfristig Erfolg bei der Gewichtsregulierung haben zu können.

 


 

Sprechen Sie uns einfach an, gerne berate ich Sie und helfe Ihnen bei der Gewichtsregulation!